fbpx
YouTube Kurzvideo optimieren

Ich habe Anfang 2021 mein Projekt „Trendbetter – Aktien & Börse“ mit einer Webseite und einem YouTube-Kanal gestartet. Ein Element dabei sind YouTube-Kurzvideos (#Shorts), die wir mit SEO auf Keywords optimieren für mehr Views. Wie das geht, erkläre ich in diesem Artikel.

Die wichtigsten Faktoren für YouTube-SEO

Damit ein Video auf YouTube erfolgreich ist, muss man ein paar Stellschrauben drehen. Die folgenden Faktoren sind wichtig für YouTube-SEO, damit man mit seinen Videos möglichst viele Zuschauer erreicht und nach und nach Abonnenten gewinnt.

  1. Impressionen
  2. Klicks (CTR)
  3. Watchtime

Als ich mit YouTube begann habe ich es nur als kostenlosen Werbekanal für meine Webseiten und Dienstleistungen gesehen. Das hat sich im Laufe des letzten Jahres geändert. Es war gleichzeitig das erste Jahre meines neuen YouTube-Kanals „Trendbetter“.

Ich produzierte innerhalb eines Jahres rund 100 Videos, die mir Besucher für die Webseite bringen sollten. Die Anzahl der Abonnenten hielt sich aber in Grenzen.

Im gleichen Zeitraum entwickelte sich meine dazugehörige Webseite Trendbetter.de relativ gut für eine Webseite, die ihren Traffic mit Hilfe von SEO und Keywords zu fast 100% von Google bekommt.

Da bei YouTube im Finanz-Bereich selbst für kleine Kanäle viel Geld mit Werbung zu verdienen ist, änderte ich meine Taktik.

Statt die YouTube-Zuschauer nur auf meine Webseite weiterzuleiten (was einen überschaubaren Nutzen hat), konzentrierte ich mich darauf möglichst viele Abonnenten zu gewinnen.

Möglichst viele Impressionen erhalten

Damit ein Video überhaupt angesehen werden kann, muss es erstmal gefunden werden.

Der erste Schritt um Impressionen zu erhalten, ist also YouTube-SEO. Die Optimierung von allem, was man optimieren kann, nachdem das Video fertig ist.

Als Impressionen bezeichnet man, wie oft ein Video potentiellen Zuschauern auf YouTube angezeigt und vorgeschlagen wird. Jede Impression ist eine Chance, einen Zuschauer zu gewinnen. Je besser man diese Chancen nutzt, desto mehr Zuschauer hat man.

Um möglichst viele Impressionen für meine YouTube-Videos zu erhalten, analysiere ich eines meiner erfolgreichsten Videos im Kanal Trendbetter.

Das Video zur Renault-Aktie hatte 14.000 Impressionen.

YouTube Kurzvideos Shorts SEO

Ich hatte also mit dem YouTube-SEO vieles richtig gemacht.

  1. es gibt großes Interesse am Thema
  2. deswegen gibt es ein hohes Suchvolumen
  3. zum Thema gab es außerdem wenig Konkurrenz
  4. gute Optimierung

Ich habe auch viele Videos über bekannteres Unternehmen wie Amazon gemacht, allerdings ist dort die Konkurrenz so groß, dass ich der Meinung bin, dass es für kleinere Kanäle mehr Sinn macht, sich mit Themen zu beschäftigen, die nicht von den großen Kanälen bedient werden.

Eine Alternative Methode ist das sogenannte „Trendjacking“, bei dem man die aktuellen Themen von größeren YouTube-Kanälen aufgreift. Das funktioniert auch sehr gut, ist aber nicht Thema dieses Artikels.

Zum Thema „Renault Aktie“ gab es also zu diesem Zeitpunkt großes Interesse, weil eine aktuelle Nachricht mit den Quartalszahlen veröffentlicht wurde.

Das führte zu einem hohen Suchvolumen in den größten Suchmaschinen Google und YouTube.

Zum Thema gab es wenig Konkurrenz auf YouTube, da sich wenig andere Kanäle mit der Renault Aktie befasst haben. De Facto habe ich das einzig aktuelle Video zum Thema „Renault Aktie“ gemacht. Das andere war schon vor zwei Jahren.

Was die Optimierung betrifft musste ich also nicht viel machen, um die Nummer 1 zum Thema zu werden.

Zum Thema YouTube-SEO habe ich hier einen anderen ausführlichen Artikel:

Youtube-SEO-Guide

Klicks (CTR)

Die sogenannte Click Through Rate (CTR) gibt an, wie oft ein Video auf YouTube angezeigt wird  im Verhältnis dazu, wie oft die User auf das Video klicken, um es anzusehen.

Hinzu kommen noch weitere Klicks, die nicht zur CTR hinzugezählt werden, wenn Benutzer zum Beispiel auf das Video kommen, weil sie gerade ein anderes Video des Kanals angesehen haben.

Von den 14.000 Impressionen, die YouTube diesem Video ermöglichte, entstand nur eine CTR von 1,8%.

Die Anzahl der Views wäre mit 625 ca. 4,4% der Impressionen. Allerdings kamen viele Klicks aus anderen Quellen wie z.B.

  • Abspann: Empfehlung am Ende eines anderen Videos des eigenen Kanals
  • Infokarten: Empfehlung in einem anderen eigenen Video
  • Nutzer suchen Videos in der Kanalübersicht
  • Videos sind auf externen Webseiten eingebunden (wie z.B. hier unten)

Trotz Konkurrenzlosigkeit und der hohen Anzahl an Impressionen hatte das Video nur 625 Views.

Wie kann das sein? Was habe ich falsch gemacht?

Den ersten Fehler kannst du schon mal hier sehen:

YouTube-Kurzvideos (#Shorts) optimieren für mehr Views 1

Obwohl ich beim Suchbegriff „Renault Aktie“ die Nummer 1 bei YouTube bin, ist das Vorschaubild alles andere als ansprechend.

Da es sich hier um ein Kurzvideo (#Shorts: hochkant und unter 1 Minute) handelt, wird auch das Vorschaubild im Hochformat angezeigt.

Ich hatte dafür eigentlich ein gutes Vorschaubild gemacht (siehe oben links neben den Analyse-Zahlen), allerdings zeigt YouTube das nicht an.

Wenn also das Video bei anderen thematisch verwandten Videos in der Seitenleiste angezeigt wurde, klickten nur wenige auf das relativ unscheinbare Vorschaubild.

Kriterien für möglichst viele Klicks:

  • auffälliges Vorschaubild
  • auffälliger Titel
  • ideale Länge

Ein auffälliges Vorschaubild hätte ich eigentlich gehabt, es wurde nur nicht angezeigt.

Hier sind meine drei erfolgreichstes Vorschaubild / Titel – Kombinationen gemessen an der Click-Through-Rate:

YouTube-Kurzvideos (#Shorts) optimieren für mehr Views 2YouTube-Kurzvideos (#Shorts) optimieren für mehr Views 3YouTube-Kurzvideos (#Shorts) optimieren für mehr Views 4

Mit einer CTR von 12,7% ist das Video zur „Roku Aktie“ am erfolgreichsten.

Die anderen beiden Videos zur Covestro Aktie und zur Astrazencea Aktie haben jeweils eine CTR von 11,5%.

Was macht diese Thumbnails und Titel so erfolgreich, dass die Leute drauf klicken?

So selbstkritisch muss man sein:

Wahrscheinlich spielt auch hier die mangelnde Konkurrenz ein große Rolle. Denn wenn es zu einem Thema wenig Videos gibt, hat man immer gute Karten.

Allerdings wurden diese Videos bei weitem nicht so häufig angezeigt und sammelten also wesentlich weniger Impressionen als die Renault Aktie.

 

Ein auffälliges Thumbnail

Diese erfolgreichen, weil gerne angeklickten, Thumbnails haben drei Dinge gemeinsam:

  1. Schrift mit Keyword (Unternehmen)
  2. weiße Schrift
  3. bläulicher Hintergrund

Die zwei erfolgreichsten haben außerdem gelbe Elemente und Zahlen, was das Astrazeneca-Video nicht hat.

Ist es ein Zufall, dass das Vorschaubild mit der größten Schrift die beste CTR hat? Sicher nicht!

Daraus können wir eine Art Formel für das beste Vorschaubild erstellen:

  1. KEYWORD so groß wie möglich in weiß oder gelb
  2. Zahl in gelb
  3. bläulicher Hintergrund

BLAU, BLAU, BLAU sind alle meine Thumbnails

Die Frage ist jetzt, ob ein komplett blauer Hintergrund die gleiche CTR hätte als ein Hintergrund-Bild, das thematisch zum Video-Inhalt passt und ebenfalls bläulich ist.

Oder ist es kompletter Zufall, dass blau eine Rolle spielt, weil die meisten meiner Thumbnails aus persönlicher Präferenz blau sind?

Wenn man mal drauf achtet, haben viele Unternehmen und App-Symbole Blautöne.

In meiner Task-Leiste in Windows befinden sich mit Skype, Zoom, Adobe Premiere, Microsoft One Note und Mozilla Thunderbird mehr bläuliche Symbole als anders farbige.

Wenn ich mein Smartphone starte befinden sich dort auf der Startseite auch einige Apps mit Blau, wenn auch dort rot noch häufiger vorkommt, während gelb so gut wie gar nicht vorkommt.

Blaue Elemente haben zum Beispiel Google-Apps wie Google Drive, Google Docs oder der Kalender.

Auch der wichtige Internet-Browser bei Android-Handys ist blau. Die Apps von Amazon Music und Facebook, sowie die SMS-Nachrichten App ebenfalls.

Also du siehst: blau ist nicht ohne Grund eine Farbe erfolgreicher Unternehmen und Symbolen.

Der perfekte Titel

Beim Titel fällt auf, dass die beiden ersten Titel relativ ähnlich sind.

„Roku Aktie kaufen 2022? ? [-10%] News & Aktienanalyse #shorts“

vs.

„Covestro Aktie kaufen 2022? ? Chart-Analye & Prognose“

Der perfekte Titel eines Videos sieht nach diesen Beispielen folgendermaßen aus:

  1. Keyword am Anfang
  2. Zahl (z.b. Jahreszahl)
  3. Fragezeichen
  4. Emoji ?
  5. Eckige Klammer mit Zahl [-10%]
  6. weitere Keywords, die das Thema beschreiben

Ideale Länge

Als kleiner Kanal kann man mit der Länge punkten.

Wer sich ausführlich mit der Thematik befassen will, lies vielleicht lieber Artikel oder schaut Videos von großen Kanälen.

Die Videos haben eine Länge zwischen 50 Sekunden und 3:59 Minuten, was weitläufig als ideale Länge für ein YouTube-Video gilt.

YouTube-User wollen sich bei solchen News-Themen einen möglichst kurzen Überblick verschaffen.

Aus diesem Grund sind YouTube-Kurzvideos tendentiell erfolgreicher als längere Videos im Querformat.

Die Länge eines Videos entscheidet also auch darüber, ob eine Impression zu einem View führt und damit zu einer hohen CTR.

Vielleicht kennst du das, dass du selbst schaust, wie viel Zeit es dich „kosten“ wird, ein Video anzusehen. Ist das Video 10, 20 oder gar 30 Minuten lang, werden viele (wie ich) nicht drauf klicken, sondern sich für ein Video mit weniger „Zeitverbrauch“ entscheiden.

Watchtime: Wie lange schauen die Zuschauer das Video an

Hat man es jetzt geschafft mit gutem YouTube-SEO viele Impressionen in Klicks umzuwandeln, kommt es darauf an, wie lange die Zuschauer das Video anschauen.

Die Watchtime ist dabei der ultimative Indikator für den Unterhaltungswert eines Videos. Gute Videos werden lange angeschaut. Schlechte Videos haben eine kurze Watchtime.

YouTube empfiehlt selbst, dass man die CTR und die Watchtime steigern soll, um möglichst viele Impressionen zu erhalten.

YouTube Seo Tipps

Um die Watchtime zu erhöhen haben wir unsere Videos mit der höchsten prozentualen Watchtime analysiert.

Das sind die drei erfolgreichsten Videos nach Watchtime (in %)

  1. Renault Aktie (Kurzvideo mit 51 Sekunden) –> 72% Watchtime



Kurzvideos haben den Vorteil, dass sie wegen ihrer Kürze eine höhere prozentuale Watchtime erhalten. Bei einer Länge von einer Minute ist die Chance hoch, dass viele Zuschauer das komplette Video ansehen und dann vielleicht weitere Videos des Kanals anschauen.

User, die auf YouTube „binge watching“ betreiben und mehrere Videos eines Kanals anschauen, wertet YouTube ebenfalls als positives Signal und verbreitet als Dank die Videos weiter, als andere Videos, bei denen die Leute wegschalten oder sogar auf andere Webseiten verschwinden.

In diesem Fall führt das Video der Renault-Aktie nicht nur bei den Impressionen, sondern auch bei der Watchtime mit einem Wert von 72%.

Die 600 Views kommen also wohl auch dadurch zustande, dass die Zuschauer das Video relativ lange anschauen und es entsprechend gut finden.

Die Anzahl der Likes (6 bei 625 Aufrufen) ist nicht besonders beeindruckend.

Allerdings gibt es noch einen anderen Top-Wert des Renault-Videos: Gewonnene Abonnenten.

Durch dieses Video haben wir 6 neue Abonnenten gewonnen. Das Video ist so gut, dass 1% der Zuschauer zu Abonnenten geworden sind.

Wie ist also das Rezept für ein gutes Video?

Ich habe das Video mit dem Online-Video-Editor Invideo erstellt. Es kann aber auch eine Power Point Präsentation sein.

Das zeigt, dass dieses relativ unspektakuläre Video besser ankommt als viele wesentlich aufwändigere Videos.

Es kommt als weder auf die Qualität noch auf den Aufwand an, den man bei der Videoproduktion betreibt.

Man braucht nur einen Plan und man muss wissen, was bei den Zuschauern ankommt.

In meinem Fall war der Plan mich jeden Tag mit einem Unternehmen zu befassen und die wichtigsten Informationen dazu in kürzester Zeit zu liefern.

Die Vorlage für dieses Video (und andere) ist inhaltlich folgendermaßen aufgebaut:

  1. Aktuelle News
  2. Kursverlauf der Aktie (12 Monate)
  3. Kursverlauf der Aktie (5 Jahre)
  4. Analysten-Bewertungen mit Kursziel
  5. Abschließendes Fazit

Viele meiner YouTube-Kursvideos sind nach diesem Schema aufgebaut und haben ein paar wiederkehrende Elemente:

Zu Beginn des Videos stelle ich eine Frage, bei der ich das Keyword verwende. So wissen die Zuschauer, dass sie richtig sind und bleiben dran.

Ich greife eine aktuelle Nachricht auf und zeige weitere interessante Fakten. In diesem Fall den Kursverlauf der Aktie.

Ich zitiere Experten (Analysten) und gebe meine persönliche Meinung im Fazit ab.

Vom technischen Aspekt habe ich auch gewisse Elemente, die dafür sorgen, dass die Zuschauer nicht wegklicken.

Ich springe direkt in die Handlung und wechsle im 5-Sekunden-Takt das Bild.

Dabei zeige ich Screenshots mit einfachen Titeln und Zahlen.

Außerdem lasse ich meine persönliche Meinung einfließen, in dem ich am Ende beurteile, ob ich diese Aktie kaufen würde.

Die Fülle an Informationen in kurzer Zeit ist schon seit Jahren mein Erfolgsrezept für Videos, seit ich den Film „Die Regeln des Spiels gesehen habe“ mit dieser epischen Szene:

 




 

Was kann man noch machen?

Ich hätte im Video am Ende mein Ziel erwähnen können: „Wenn du mehr dieser Videos willst, abonniere den Kanal!“

Dazu hätte ich auch eine Grafik einblenden können.

Einfach nur darum zu bitten, den Kanal zu abonnieren ist dabei nicht sehr effizient.

Der Hinweis auf die Möglichkeit eines Abos sollte immer an einen Nutzen für den Nutzer gebunden sein.

In meinem Fall, würde der User weitere kurze Videos mit vielen wertvollen Infos bekommen, die sonst keiner macht.

Außerdem kann man einen Abspann einblenden, in dem das aktuellste Video des Kanals angezeigt wird und die Möglichkeit des Kanal zu abonnieren.

Wer die Extra-Meile gehen will kann auch Untertitel hinzufügen. Das ist aber sehr viel Aufwand für umstrittenen Nutzen.

Zusammenfassung für das optimale Youtube-Kurzvideo

Ein YouTube-Kurzvideo sollte im Hochformat erstellt werden.

Die Auflösung sollte Full-HD (1080 x 1920) oder 4K sein.

Die Länge darf nicht mehr als 59 Sekunden betragen. Im Zweifelsfall lieber weniger als mehr.

Der Inhalt sollte möglichst kurzweilig sein.

Das Bild sollte sich spätestens alle 5 Sekunden ändern.

Titel sollen das Gesagte untermalen.

Die richtige Musik kann hilfreich sein.

Verwende den Hashtag #Shorts im Titel und in der Video-Beschreibung.

Verwende das Keyword am Anfang des Titels und in der Video-Beschreibung.

Verwende weiterführende Keywords (Longtails) in der Video-Beschreibung und als Tags. z.B. Renault Aktie kaufen, Renault Aktienanalayse, Renault Aktie Prognose.

Verwende ein Emoji im Titel. ?

Verwende eine Zahl im Titel wie z.B. 2022 oder -10%

Verwende [eckige Klammern] im Titel.

Verwende ein auffälliges Vorschaubild mit großem Titel in weißer oder gelber Farbe auf blauem Hintergrund.

Weise den Zuschauer am Ende darauf hin, welchen Nutzen es für ihn hat den Kanal zu abonnieren, z.B. weil er etwas Besonderes bekommt, das es sonst nirgends gibt!

Sorge für Interaktion. Stelle z.B. eine Frage im Video.

Antworte auf alle Kommentare. Idealerweise mit einer Frage, um die Diskussion weiter zu führen.

Mit diesen Tipps setzt sich der YouTube-Kreislauf dann immer weiter fort und sorgt im besten Fall dafür, dass ein Video viral geht.

  1. erste Impressionen basierend auf der Anzahl der Abonnenten & Optimierung
  2. Messung der Click-Through-Rate
  3. erste Views
  4. hohe Watchtime sorgt für…
  5. mehr weitere Impressionen
  6. … mehr Klicks
  7. … mehr Views
  8. … mehr Likes
  9. … mehr Kommentare
  10. mehr Abos

Viel Erfolg!

Mehr Views & Abonnenten für deinen YouTube-Kanal

Wenn du Hilfe bei der Umsetzung brauchst, dann lass uns drüber reden, wie wir für dich ein YouTube-Konzept erstellen, mit dem du schnell und effizient mehr Abonnenten bekommst.

Armin Bichler - Video-Experte von Stadtshow

 

Aktuelle Artikel zu Videoproduktion & SEO

#
Stadtshow Video-SEO

Inhaber: Armin Bichler
St. Valentin Weg 4
85774 Unterföhring

Vorherige Adressen von Stadtshow Videoproduktion München


Neumarkter Straße 24
81673 München

Münchner Straße 123
85774 Unterföhring

YouTube

Facebook

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Über uns