FILMEN LERNEN: Workshop mit Tipps für DSLR und Smartphone

FILMEN LERNEN: WORKSHOP MIT TIPPS FÜR DSLR UND SMARTPHONE

FILMEN LERNEN wie ein Profi mit der DSLR Kamera und dem Smartphone im Kurs und Coaching von Stadtshow.

Stadtshow bietet Videokurse, Workshops und Coachings zum Thema „Filmen lernen“. Je nachdem ob Sie Selbständig sind oder mehrere Mitarbeiter Ihres Unternehmens schulen wollen.

Weiter unten auf dieser Seite gibt es 8 SCHNELLE TIPPS ZUM FILMEN MIT DEM SMARTPHONE zum sofort umsetzen!

IM STADTSHOW KURS FILMEN LERNEN

Filmen lernen mit Smartphone und DSLR
  • Theoretische Grundlagen der Bildgestaltung beim Filmen
  • Praktische Übungen mit dem Smartphone, der DSLR-Kamera oder dem Camcorder
  • Verschiedene Wege um schnell und einfach Videos zu produzieren
  • Tipps für einen effizienten Workflow bei Videoproduktionen
  • Die besten Programme zur Bearbeitung von Videos

SCHNELLER BESSERE VIDEOS SELBER MACHEN

Nie mehr Verwackelte Videoaufnahmen, bei denen einem schlecht wird.

Ein professioneller Videoproduzent gibt viele Tipps und Tricks, wie man das Beste aus einer Kamera herausholt und so besser filmen lernt.

Dabei spielt es keine Rolle ob man eine High-Tech-Videokamera, eine Webcam oder nur ein videofähiges Smartphone hat.

Es kommt darauf an, was man damit macht!

Ich zeige Dir, wie du selbst Videos erstellen kannst, ohne Zeit und Geld zu verschwenden!

Ich bin Armin Bichler, das Gesicht hinter Stadtshow. Als Videojournalist habe ich mehr als 1000 Videos für TV und Internet produziert.

Dabei habe ich viele ultra-effiziente Arbeitsmethoden entwickelt, die es mir möglich machen Videos in kürzester Zeit zu erstellen.

Mein Rekord liegt bei 11 Videos an einem Tag, die ich komplett alleine gedreht, geschnitten und als Voice-Over-Sprecher vertont habe.

Du lernst in meinem Workshop die theoretischen Grundlagen des Filmens und welche Bildgestaltungsmöglichkeiten es gibt.

Zudem zeige ich anhand von vielen praktischen Übungen, wie man interessante Videos mit dem Smartphone oder einer DSLR-Kamera dreht.

Mit meinen Tipps und Tricks heben wir die Qualiät deiner Videos auf ein ungeahntes Nivau.

Wenn Sie oder Ihre Mitarbeiter besser filmen lernen wollen, entwickele ich gerne ein individuelles Coaching-Programm mit praktischem Workshop.

Armin Bichler - Stadtshow Video & SEO
Armin Bichler - Stadtshow Videoproduktion München

Armin Bichler, Stadtshow

Experte für effiziente Videoproduktion

ACHTUNG! DAS IST NICHT FÜR JEDEN!

  • Du musst bereits ein aktives Geschäft oder eine Dienstleistung haben.
  • Du hast erkannt, dass Video das beste Marketing-Instrument ist und willst es für dich nutzen!
  • Du musst motiviert sein Zeit und Geld in die Entwicklung Deines Unternehmen zu investieren.

Wenn Du dich darin erkennst, klicke jetzt auf den Button!

FILMEN LERNEN IN MÜNCHEN - WO FINDET DER WORKSHOP STATT?

Wir führen den Videokurs „Filmen lernen“ entweder bei Ihnen im Unternehmen oder in unserem Büro in Unterföhring bei München durch.

Wir haben Platz für bis zu 10 Teilnehmer.

Dabei können wir auch in unserem hauseigenen Studio direkt Greenscreen-Produktionen trainieren.

Wie lange dauert der Kurs?

Die Dauer des Kurses hängt vom Kenntnisstand der Teilnehmer ab.

Wir passen jeden Videokurs individuell an ihre Ziele und Mitarbeiter an.

Für Fortgeschrittene gibt es den Kompakt-Workshop mit Profi-Tipps und praktischen Videoübungen, bei dem an einem Tag alle Themen durchgenommen werden.

Für Einsteiger bieten wir ein wöchentlicher Videokurs über vier Wochen mit je 2-4 Stunden am Abend oder am Wochenende an.

FILMEN LERNEN: Workshop mit Tipps für DSLR und Smartphone 1

Videokurs zum Filmen guter Videos

Beim Filmen führt man ein kreatives Handwerk aus. Das lernt man am besten durch ausprobieren.

Unser Videokurs besteht hauptsächlich aus praktischen Übungen mit denen man schnell einen Lerneffekt hat.

Wir werden den Video-Kurs  über Videographie auch in digitaler Form für Privatpersonen anbieten.

Allerdings ist das dann reine Theorie und hat nicht den Lerneffekt eines richtigen Workshops.

Vor allem ist man bei einem echten Videokurs mit anderen Teilnehmern zusammen und kann sich über Erfahrungen und Fortschritte austauschen. Das macht einfach mehr Spaß!

7 TIPPS UM SCHNELLER, BESSERE VIDEOS ZU MACHEN

1. LICHT FÜR BESSERE AUFNAHMEN

FILMEN LERNEN: Workshop mit Tipps für DSLR und Smartphone 2

Mit der Beleuchtung steht und fällt die Qualität des Videos.

Hat man zu wenig Licht, wirken die besten Aufnahmen unprofessionell.

Nicht jeder hat Scheinwerfer zur Verfügung, weshalb es wichtig ist, dass man natürliche Lichtquellen, wie das Tageslicht benutzt. Generell ist gezielter, zum Beispiel seitlicher Lichtfall (morgens und abens), besser als grelles Licht, da Gegenstände und Gesichter klarer konturiert und erkennbar sind. Grelles Licht sollte auch vermieden werden, da Videos empfindlicher auf Überbelichtung reagiern, als klassische Filme.

Nicht in die Lichtquelle filmen!

Also nicht vor einem Fenster stehen, wenn man etwas sagt, sondern lieber aus dem Fenster schauen.

Auch, wenn es vielleicht manchmal künstlerisch aussieht, wenn man etwas vor der Sonne filmt, ist es bei Aufnahmen von Personen besser, wenn diese von der Sonne angestrahlt werden, als die Sonne im Rücken haben. Achte auch auf Schatten im Gesicht!

Wenn man in Räumen ohne viel Licht von draußen filmt, ist man auf künstliche Lichter von Lampen oder Scheinwerfern angewiesen. Hier sollte man sich also entsprechend positionieren, wo das Licht am besten ist.

Das Ziel besteht darin, eine möglichst gleichmäßige Ausleuchtung ohne Schatten im Gesicht oder hinter der Person vor der Kamerazu erzeugen.

2. EIN GUTER TON MACHT DIE MUSIK

Ein schlechter Ton macht ein gutes Video schlecht. Es ist daher wichtig, dass der Ton nicht störend ist.

Ein Ansteckmikrofon verbessert die Tonqualität von Aufnahmen mit Smartphone oder DSLR-Kamera extrem!

Das eingebaute Mikrofon des Smartphones wird zwar auch zunehmend besser. Dennoch gibt es viele Situationen, in denen die Tonqualität extrem schlecht ist.

Das liegt zum Beispiel an den Umgebungsgeräusche wie Wind oder Straßenlärm oder wenn man sich in einem hallenden Raum befindet oder einfach zu weit von der Kamera weg ist.

Wenn der Zuschauer das gesagte nicht versteht oder die Tonqualität nicht für Gut empfindet, wird er sofort wegklicken

Gesprochene Kommentare und Dialoge sind die wichtigsten Erfolgskomponenten in der Produktion von hochwertigen Videos. Schlechte Audio beeinflusst die Videobewertung mehr als alle anderen Faktoren.

Deswegen sollte man zum einen darauf achten, dass nichts die Videoaufnahme stört.

Und zweitens kann man den Ton mit einem Smartphone-Mikrofon für ca. 10 Euro um einiges verbessern.

Hier wurden einige günstige Smartphone-Mikrofons getestet: Smartphone-Mikrofon-Test

3. STATIV STATT WACKELN

Viele moderne Smartphones besitzten bereits einen Bildstabilisator für Videoaufnahmen. Das ist eine große Hilfe!

Dennoch ist zuviel Bewegung nicht unbedingt wünschenswert und lenkt den Zuschauer vom eigentlichen Inhalt ab.

Ein Stativ dient in erster Linie dazu, dem verwackeln vorzubeugen, es ist aber auch wichtig, um die Kamera genau auszurichten.Je nach Einsatzgebiet braucht man entsprechend unterschiedliche Stative. Wenn es ein wenig dynamisch sein soll, kann man auch einen Selfie-Stick verwenden oder die professionelle Variante eines Gimbals.

Zudem ist es wichtig den perfekten Bildausschnitt zu wählen, wofür das Stativ sehr nützlich ist. Zum Beispiel sollte man beachten,  dass der Kopf nicht abgeschnitten ist, keine störende Gegenstände im Bild sind und die Person, die redet, im Vordergrund steht. 

Für besseres Filmen mit dem Smartphone gibt es ein absolut geniales Teil: *Mischung aus Handy-Stativ und Selfie-Stick mit Licht für 29.99 Euro*!

*) Affiliate-Link zu Amazon. Im Falle eines Kaufes erhält Stadtshow eine Provision. Das ändert nichts am Kaufpreis von 29.99 Euro.

besser Filmen mit dem Smartphone

4. PLANUNG IST DIE HALBE MIETE!

FILMEN LERNEN: Workshop mit Tipps für DSLR und Smartphone 3
Ein guter Plan ist die Basis für jedes Projekt. Du brauchst ein Thema, idealerweise dein Spezialgebiet und davon ein Teilgebiet, eine spannende Geschichte oder eine Erklärung für etwas. Die in die Plannung investierte Zeit zahlt sich aus. Du wirst Zeit und Geld sparen und eine Menge von Problemen schon von vornherein vermeiden, wenn du exakt vorrausplannst. Stichpunkte für dein Konzept reichen schon, damit du den roten Faden während der Aufnahme nicht verlierst.
 
Setze dir Ziele:
 
1. Was will ich wem und warum erzählen?
2. Was soll das Video erreichen?
3. Welche Kernaussage willst du mit dem Video vermitteln?

4. Schluss mit Call-To-Action: Was soll der Zuschauer machen? z.B. ein abo des Youtube-kanals oder eine Webseite besuchen für mehr Infos

5. KURZ UND KNAPP

Das wichtigste bei einem Video: Komme auf den Punkt! Das Erzählte sollte klar verständlich sein, aber dennoch ist es wichtig, sich kurz zu fassen, denn keiner will, dass der Zuschauer sich langweilt und wegschaltet.

6. EHRLICH UND AUTHENTISCH

Menschen wollen Menschen sehen! Äußere Faktoren beeinflussen unser Verhalten und zwingen uns dazu, uns in bestimmten Situationen zu vertstellen, um auf andere einen möglichst guten Eindruck zu machen. Wir möchten uns möglichst immer im besten Licht darstellen. Durch dieses Verhalten verlieren wir allerdings unsere Authenzität und wirken unglaubwürdig.

7. BONUS-TIPP: STOPP-TRICK

Einer der wertvollsten Tricks, die ich in meiner Karriere als Videoproduzent angewandt und vielleicht sogar erfunden habe ist der Stop-Trick.

Wenn man mehrere längere Video-Sequenzen von mehreren Minuten aufnimmt und diese im Anschluss zusammenschneiden will, sucht man sich bei der Nachbearbeitung dumm und dämlich.

Deswegen: Filmen und nach einer guten Szene STOP DRÜCKEN.

Das klingt banal, spart aber extrem viel Zeit bei der Nachbearbeitung. Denn man weiß, dass die „Highlights“ immer AM ENDE JEDER VIDEODATEI sind. Mit diesem Trick habe ich es geschafft Videoproduktionen mit stundenlangem Material in unter einer Stunde zu bewerkstelligen

ALTERNATIVE: ERSTELLEN EINER BILDSCHIRM-AUFNAHME

Um eine Video-Präsentation zu erstellen braucht man: einen Compute, ein Mikrofon, eine Bildschirm-Rekorder-Software und ein Präsentationsprogramm
 
1. Erstelle ein Skript und wähle eine passende Vorlage
2. Füge passende Bilder hinzu, verwende hierfür rechtefreie Bilder, z.B. Pixabay
3. Füge Schlagwörter als Titel hinzu
4. Zeichne mit einem Bildschirm Rekkorder auf
 4.1. Sprich dazu wie vor einer Kamera
5. Lade das fertige Video hoch