fbpx
Geld mit Bloggen verdienen

Wer lernen will, wie man Geld mit Bloggen verdienen kann, muss alle bisherigen Ratschläge über Bord werfen. „Experten“-Blogger neigen dazu, allgemeine Ratschläge zu geben, wie z. B. über Leidenschaften zu schreiben, konsequent zu bleiben, gute Schreibgewohnheiten zu entwickeln und großartigen Content zu erstellen.

In ein paar Jahren wird man dann endlich genug Besucher haben, damit man Geld mit Bloggen verdienen kann. Die gängigsten Methoden dazu sind Partnerprogramme, Google AdSense, Online-Kurse, Podcasts oder dem Verkauf digitaler Produkte.

Die harte Wahrheit ist, dass es nicht Jahre dauern muss! Um mit einem Blog so schnell wie möglich Geld zu verdienen, muss man anfangen, wie ein Unternehmer zu denken und Systeme entwickeln.

Ich betrachte einen Blog nicht als Hobby, sondern wie ein Start-Up-Unternehmen, das ich skalieren will!

Im Jahr 2022 Geld mit Bloggen verdienen!

Die meisten Blogging-Ratschläge sind schädlich, nicht hilfreich.

Pseudo-Gurus verkaufen den Traum vom passiven Einkommen und der Möglichkeit, im Schlaf online Geld zu verdienen, während 99 % der Blogger kein Geld mit Bloggen verdienen.

Ich habe 2015 damit angefangen Webseiten aufzubauen und Geld mit Bloggen zu verdienen.

Seit 2017 verdiene ich mit meinen Webseiten und Blogs mehr Geld als früher als Videoproduzent ohne auch nur einen Cent an Werbung auszugeben.

Das erste, was ich gelernt habe, ist, dass ich mich weniger auf das Schreiben als auf die Entwicklung von Systemen konzentrieren musste, um meinen Blog mit Startup-Geschwindigkeit zu skalieren.

Es gibt eine Menge Dinge, von denen ich wünschte, ich hätte sie gewusst, bevor ich meinen Blog startete. Ich hoffe, dieser Beitrag gibt Ihnen ein paar neue Ideen.

Dieser Leitfaden behandelt SEO, Keyword-Recherche, Content-Marketing, WordPress und Affiliate-Marketing, damit Sie in diesem Jahr mehr Geld mit Ihrem Blog verdienen können.

Wir werden uns darauf konzentrieren, einen Blog wie ein Startup zu skalieren, indem wir Ihre Nische auswählen, Inhalte skalieren und den Blog monetarisieren, dass wir nach spätestens 90 Tagen Geld mit Bloggen verdienen.

1. Blog starten

Als Erstes müssen wir lernen, wie wir einen Blog starten.

Der erste Schritt ist die Anmeldung bei einem Webhosting-Anbieter und die Festlegung des Domainnamens.

Nische wählen

Wir wählen die Nische unseres Blogs auf der Grundlage von Marktfaktoren, nicht auf Basis von Leidenschaften.

Es gibt einen Grund, warum 99 % der Blogger scheitern!

Der gängige Mythos besagt, dass Blogger scheitern, weil sie „nicht leidenschaftlich genug“ sind.

„Durch Scheitern zum Erfolg kommen“, heißt es.

Ich weise diesen Gedanken offiziell zurück.

Der wahre Grund, warum Blogger scheitern, ist derselbe, aus dem jedes Unternehmen scheitert: Er ist nicht gut genug oder das Thema ist nicht profitabel.

Nehmen wir zum Beispiel meine Leidenschaften.

Ich interessiere mich für viele Dinge – Fußball, Kino, Reisen, Kitesurfing, Burger und einiges mehr.

Wenn ich jedoch endlos viele Blogbeiträge über eines dieser Themen schreiben würde, ohne damit Geld zu verdienen, wäre ich zu 100 % ausgebrannt.

Sei kein Blogger. Sei ein Experte, der bloggt!

Geld mit Bloggen verdienen - Texte schreiben

Einige Blogger behaupten: „Ich mache das nicht wegen des Geldes“ oder „Es ist nur ein Hobby“. Wer seine Zeit nicht so sinnlos verschwenden will, sondern Geld verdienen will, sollte sich also nicht als Blogger sehen, sondern als Unternehmer.

Hobby-Blogger wissen nicht, wie sie Geld verdienen können. In jedem kreativen digitalen Bereich – sei es Web-Design, Fotografie oder Videoproduktion – gibt es Anfänger und Experten.

Und da die meisten Blogger als Anfänger beginnen, indem sie über eine Leidenschaft schreiben und versuchen, alles andere später herauszufinden, sind sie zum Scheitern verurteilt.

Hinzu kommt, dass Blogging-Ratschläge veraltet sind, nur geschrieben werden, um bei Google zu ranken, und zu einem allgemeinen Ansatz ermutigen, um ein möglichst breites Publikum anzusprechen.

Blogger scheitern nicht, weil es ihnen an Leidenschaft fehlt (die haben sie in Hülle und Fülle).

Blogger scheitern, weil sie es nicht schaffen, vom Blogger zum Geschäftsinhaber zu werden. Also wählen sie eine nicht lukrative Nische, die auf ein Publikum mit geringem Wert abzielt.

Neue Blogger vergessen, Netzwerke und Verbindungen zu ihrem strategischen Vorteil zu nutzen. Und sie haben nicht genug Marktnachfrage, um den Traffic zu steigern.

Bevor Sie Ihren Blog starten, sollten Sie Ihre Nische nicht nach Ihren Leidenschaften, sondern nach drei geschäftlichen Faktoren auswählen:

  1. Budgetpotenzial des Publikums
  2. berufliche Einflussnahme
  3. Marktnachfrage

1. Publikums-Budget-Potenzial.

Um ein wertvolles Produkt anzubieten, müssen wir einen Schmerzpunkt für das Publikum lösen. Das liegt auf der Hand.

Als Blogger müssen wir die Probleme des Publikums genau verstehen, damit wir die gefragteste Lösung anbieten können.

Deswegen suchen wir zunächst nach Nischen, in denen wir selbst zur Zielgruppe gehören. Auf diese Weise kommt unser Fachwissen schneller zum Vorschein.

Was ist der wichtigste Faktor Nr. 1 bei der Wahl der Nische für einen Blog?

Wie viel das Publikum bereit ist auszugeben!

Schauen wir uns das mal genauer an.

Nehmen wir an, wir wollen einen Blog in der Nische für Wohndesign starten.

Die Themen unseres Blogs können unterschiedliche Leser anziehen. Zu den Besuchern könnten professionelle Innenarchitekten, Designstudenten und sogar Hausfrauen gehören, die sich von der neuesten Wohnungseinrichtung inspirieren lassen möchten.

Um diese Nische zu monetarisieren, würden wir einen neuen Blog erstellen und unsere Leser durch den Verkaufsfunnel leiten:

Verkaufsfunnel um Geld mit Bloggen verdienen

  1. Zuerst würden wir Inhalte erstellen, um ein Publikum zu gewinnen.
  2. Dann würden wir ein kostenloses Einrichtungsangebot erstellen, um E-Mail-Opt-Ins zu erhalten.
  3. Als Nächstes könnten wir Affiliate-Marketing nutzen, um Marken für Wohndesign zu bewerben.
  4. Schließlich würden wir unseren E-Mail-Abonnenten einen 300-Euro-Online-Kurs (mit Geld-zurück-Garantie) über 10 Expertentipps für die Inneneinrichtung des perfekten Zuhauses anbieten.

An diesem Ansatz ist nichts auszusetzen – die meisten Blogger gehen so vor, und nach ein paar Jahren des Aufbaus eines Publikums kann man damit ein passives Einkommen erzielen.

Aber ist es ein lukratives Publikum? Mütter, die zu Hause bleiben, Studenten und ein paar Berufstätige mit durchschnittlichem Einkommen?

Hier ist das Geheimnis.

Wenn wir nur ein Wort in Ihrer Nische ändern, können wir das Einkommenspotenzial eines Blogs um das 200-fache steigern.

Alles, was wir tun müssen, ist, „Wohndesign“ in „Einzelhandelsdesign“ zu ändern.

Durch das Hinzufügen einer B2B-Komponente haben wir das Publikum von Privatpersonen zu Unternehmen verlagert und das Einkommenspotenzial des Blogs um das 200-fache erhöht.

Wenn wir an große Unternehmen und nicht an Einzelpersonen verkaufen, verdienen wir aus zwei Gründen mehr Geld.

  1. Erstens haben Unternehmen mehr Geld zur Verfügung.
  2. Zweitens wird das Geld nicht aus der eigenen Tasche bezahlt.

Das Schöne an diesem Ansatz ist, dass die Blog-Erstellung, die Content-Strategie und der Verkaufsfunnel sowohl für die B2C-Nische „Wohndesign“ als auch für die B2B-Nische „Einzelhandelsdesign“ nahezu identisch sind.

Geld verdienen mit Bloggen - Wiederkehrende EinnamenUnd jetzt kommt der gute Teil: Während die B2C-„Wohndesign“-Monetarisierung bei einem 300-Euro-Kurs aufhörte, hört die B2B-„Einzelhandelsdesign“-Nische nicht einfach dort auf.

Nachdem wir eine professionelle Marke aufgebaut haben, werden wir als Experte in unserem Thema bekannt.

Dank dieses Einflusses kann der Preis von einer 10-Euro-Affiliate-Provision oder einem 300-Euro-Kurs auf einen wiederkehrenden Beratungsservice im Wert von mehr als 1.000 Euro /Monat steigen.

Dafür reicht es aber nicht aus, die Probleme der Zielgruppe zu verstehen.

Um das Umsatzpotenzial um das 200-fache zu steigern, muss sich die Zielgruppe in einer lukrativen B2B-Nische befinden und monatlich wiederkehrende Zahlungen leisten.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir uns bei der Wahl der Nische nicht um Leidenschaften und Tausende von passiven, geringwertigen Website-Besuchern sorgen sollten, sondern uns auf den Abschluss von 2-3 hochwertigen Kunden konzentrieren sollten.

2. Berufliche Qualifikationen nutzen, um die Nische für den Blog zu wählen

Nachdem wir ein lukratives Publikum gefunden haben, dem wir einen Mehrwert bieten können, besteht der nächste Schritt darin, die strategischen Vorteile zu entdecken, die wir gegenüber anderen haben könnten.

Diese Fragen sind dabei zu beantworten:

  1. Wie groß ist meine derzeitige Berufserfahrung?
  2. Über welche Verbindungen verfüge ich in meiner Branche?
  3. Kann ich diese Erfahrung in einen profitablen Blog einbringen?
  4. Wenn ich jede beliebige Website der Welt um einen Gastbeitrag bitten könnte, wer würde mich dann von Anfang an ernst nehmen?

Um einen wirklich erfolgreichen Blog aufzubauen, müssen wir zunächst Einfluss gewinnen. Und um Autorität aufzubauen, müssen wir aus Ihrer Komfortzone heraustreten und Verbindungen, berufliche Erfahrung und alles, was zur Verfügung steht, wie nie zuvor nutzen.

Wir müssen auch viel Öffentlichkeitsarbeit leisten, um neue Kontakte zu knüpfen.

Dazu gehört der Aufbau von Beziehungen, damit wir Gastbeiträge auf thematisch relevanten Webseiten in unserer Nische veröffentlichen können. Durch diese Beiträge erhalten wir relevante Backlinks mit hoher Domain-Autorität (DA) für die Suchmaschinenoptimierung (SEO), die immer noch eine der besten Möglichkeiten ist, um in den Google-Suchergebnissen aufzusteigen.

Wenn man gerade erst anfängt, hat man vielleicht noch nicht viele Verbindungen oder veröffentlichte Inhalte. Ich könntesagen: „Warum sollte jemand über mich berichten?“

Die Nutzung der eigenen Kontakte Hintergrunds hilft dabei enorm.

Ein Fotograf hat vielleicht einen bestehenden Kundenstamm, Kontakte aus lokalen Treffen und kennt sogar andere Fotografen. Wenn wir diese Kontakte in Zukunft nutzen können, können wir das Wachstum des Blogs beschleunigen.

3. Die Nische braucht eine Marktnachfrage.

Bevor wir loslegen, müssen Sie recherchieren, ob die Themen, über die wir schreiben möchten, von den Menschen gesucht werden – und ob sie monetarisierbar sind.

Sobald wir wissen, wo unsere Stärken und Leidenschaften liegen, nehmen wir die gewählte Nische und legen die wichtigsten Keywords fest.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir uns weniger auf das Schreiben und mehr auf die Keyword-Recherche konzentrieren müssen. Jeder einzelne Blogbeitrag muss auf ein Keyword ausgerichtet sein.

Wir achten darauf, dass wir die Nische auf der Grundlage des Budgetpotenzials des Publikums, des beruflichen Nutzens und der Marktnachfrage auswählen.

Am besten finden wir eine Zielgruppe, zu der wir selbst gehören und deren Herausforderungen wir persönlich verstehen.

Dann erweitern wir diese Zielgruppe, um sicherzustellen, dass es eine B2B-Komponente gibt, die unser Umsatzpotenzial um das 200-fache erhöht.

Wir nutzen unser Netzwerk, Berufserfahrung und alles andere, was uns zur Verfügung steht.

Und stellen Sie sicher, dass Ihre Nische auf dem Markt gefragt ist.

Denn am Ende schafft nicht Leidenschaft Geld, sondern Geld schafft Leidenschaft.

2. Inhaltserstellung Skalieren und aufhören zu schreiben

Was wäre, wenn ich sagen würde, dass unser Blog die ersten 90 Tage nichts mit einem Blog zu tun hat und wir kein einziges Wort schreiben werden?

Was, wenn das Geheimnis der Skalierung und des Geldverdienens mit einem Blog nicht das Bloggen beinhaltet?

Was ist, wenn alles, was über das Wachstum eines neuen Blogs gelehrt wurde, das Wachstum eingeschränkt hat?

Von Tag 0 bis 90 sollten wir unsere Energie nicht auf das Schreiben erster Entwürfe konzentrieren. Ich werde nicht die gleichen alten, überholten Ratschläge geben. Ich weigere mich, darüber zu sprechen, wie man über seine Leidenschaften schreibt, einen Redaktionsplan befolgt, Schreibgewohnheiten hat, konsistent schreibt (oder überhaupt etwas über das Schreiben).

Stattdessen werden wir dem Blog wie ein Startup skalieren und schneller Glaubwürdigkeit in einer Nische aufbauen.

Eine gute Möglichkeit, das zu tun, ist, sich Hilfe beim Schreiben zu holen. Anstatt jeden einzelnen Blog-Artikel selbst zu schreiben, nutzen wir einen Dienst wie Fiverr um freiberufliche Autoren zu finden. Es gibt viele Autoren, die Blogartikel schreiben, so dass wir unsere Zeit mit der Bearbeitung, Veröffentlichung und dem Linkaufbau verbringen können.

Insgesamt gibt es fünf Hauptkomponenten in diesem Prozess:

  1. Kontaktaufnahme
  2. Gastbeiträge
  3. Outsourcing der Content Erstellung
  4. Backlinks
  5. Unbegrenzt wiederholen

Ein Blogger, der sich auf das Schreiben, die Konsistenz, die Leidenschaft und die Gewohnheiten konzentrieren möchte, kann hier aufhören zu lesen.

Wer aber zu den Gleichgesinnten gehört, die einen Blog ernsthaft wie ein Unternehmen (und nicht wie ein Hobby-Blogger) ausbauen wollen, dann beginnen wir jetzt mit der Monetarisierung.

Beziehungen sind das Fundament.

Bevor wir beginnen, Beziehungen zu anderen Bloggern und Influencern in der Nische aufzubauen, müssen wir ein zentrales Thema verstehen.

Wir müssen anderen einen Mehrwert bieten.

Ich denke beim Aufbau einer Beziehung nicht nur daran, was ich von dem Geschäft haben werden. Zunächst müssen wir uns auf den Nutzen konzentrieren, den wir anderen bieten können.

Die entscheidenden Fragen sind:

  • Welchen Wert biete ich in dieser Beziehung?
  • Kann ich Inhalte liefern, weil mein Fachwissen mit den Interessen der Zielgruppe übereinstimmt?
  • Braucht der andere Blog derzeit Inhalte, um den Redaktionskalender zu füllen?
  • Kann ich in Gastbeiträgen Link Building betreiben?
  • Gibt es ein Thema, in dem ich mich gut auskennen und das auf der Webseite bisher nicht vorkommt?

Der erste Schritt beim Pitching besteht darin, den eigenen Wert zu verstehen und herauszufinden, was wir tun können, um zu helfen.

Diese Informationen sind für unsere anfängliche E-Mail-Kontaktstrategie von entscheidender Bedeutung.

Wir erstellen dazu eine gezielte Liste von Webseiten.

Sobald wir wissen, welchen Wert wir bieten können, ist es an der Zeit, mit dem Aufbau einer Liste von Blogs zu beginnen, die wir ansprechen möchten.

Dazu suchen wir Blogs auf denen wir Gastartikel veröffentlichen können.

Wenn wir genug Blogs recherchiert haben ist es an der Zeit, die richtigen Kontaktpersonen dazu finden.

LinkedIn nutzen

Wir filtern die Suchergebnisse nach der Unternehmensseite des Blogs und verbinden wir uns mit ihnen auf LinkedIn.

Beziehungen knüpfen und Gastbeiträge vorschlagen.

Wertvolle Bloggerbeziehungen liefern Inhalte und Links. Sobald wir eine Liste mit 50 bis 100 potenziellen Kontakten haben und auf LinkedIn Kontakt aufgenommen haben, ist es an der Zeit, mit der E-Mail-Kontaktaufnahme zu beginnen.

Sobald der Kontakt auf unsere E-Mail antwortet und sein Interesse an einem Gastbeitrag bekundet, müssen wir das perfekte Thema vorschlagen.

Es gibt vier Hauptkriterien für den perfekten Gastblogging-Themenvorschlag:

  1. Der Inhalt existiert noch nicht auf der Gast-Webseite. Ich checke meine Themenidee bei google mit „site:blog.de Thema“, um zu prüfen, ob das Thema bereits existiert.
  2. Das Thema und die Keywords haben einen SEO-Wert und können auf der Gast-Webseite Traffic erzielen (viel Suchvolumen möglichst geringe Konkurrenz)
  3. Das Thema entspricht meinem Fachwissen. Ich bin in der Lage intelligent über das Thema zu schreiben und den Gastblog zu nutzen, um mehr Einfluss in der Nische zu gewinnen.
  4. Das Thema passt zu den Interessen der Zielgruppe.

Sobald das Thema akzeptiert wird, können wir zum Kernstück Ihrer unserer Gastblogging-Strategie übergehen.

Die Bedeutung von Gast-Blogging.

Gastbeiträge auf Websites mit hoher Authorität haben immer noch große Auswirkungen auf die SEO eines neuen Blogs.

65 % der Vermarkter geben an, dass der Linkaufbau die am schwierigsten zu meisternde SEO-Taktik ist, aber auch die lohnendste.

Ich empfehle einen Blog mit 5 „Säulenbeiträgen“ zu starten. Das sind lange, SEO-optimierte Artikel, die auf eingehende Links ausgelegt sind.

Ich füge meist Statistiken, Infografiken und Fallstudien hinzu, da diese Dinge am ehesten in anderen Beiträgen aufgegriffen werden.

Auch wenn mein Blog älter wird, versuche ich immer noch, für jeden Beitrag, den ich für mein Blog schreibe, mindestens einen Gastbeitrag zu verfassen.

Natürlich ist es sehr schwer Gastbeiträge zu bekommen, weil jeder dafür mittlerweile Geld will. Die Webseite Prinz wollte für einen Gastartikel sogar 2.000 Euro.

Das war mein bisheriges Rekord-Angebot, das ich natürlich abgelehnt habe. Auf anderen Webseiten bin ich über Kooperationen kostenlos zu einem Gastartikel mit Backlink gekommen.

Die inhaltliche Qualität der Gastbeiträge ist wichtig. SEO-Basics sollten darin ebenfalls enthalten sein:

  • richtige Verwendung von Überschriften
  • Absätze
  • Bilder
  • Videos
  • Trust-Links
  • korrekte Rechtschreibung
  • Mindestens 1000 Wörter, besser 2000

Endlich Geld mit Bloggen verdienen!

Es gibt viele Möglichkeiten, wie man Geld mit Bloggen verdienen kann.

  • Affiliate-Marketing
  • Werbung
  • Online-Kurse
  • Einzelcoaching
  • Beratung
  • gesponserte Beiträge
  • Verkauf physischer Produkte
  • usw.

Einige dieser Einkommensquellen erfordern mehr Traffic als andere.

Deshalb ist es wichtig, dass wir unsere zukünftige Einkommensstrategie mit den richtigen Formen der Monetarisierung zu den richtigen Zeitpunkten im Lebenszyklus des Blogs planen.

1. Planen der zukünftigen Blog-Monetarisierungszeitlinie

Wenn wir beispielsweise gerade einen neuen Reiseblog erstellt haben, macht es keinen Sinn, überall auf der Website Werne-Anzeigen zu schalten. Diese Taktik erfordert Hunderttausende von monatlichen Besuchern, um gutes Geld zu verdienen.

In ähnlicher Weise sollte man auch nicht mit dem Affiliate-Marketing beginnen und gleich zu Beginn überall einen Haufen Links platzieren. Um Einnahmen aus dem Affiliate-Marketing zu erzielen, sind ebenfalls Tausende von Besuchern erforderlich, um einen einzigen Verkauf zu tätigen.

Die lukrativste Form der Blog-Monetarisierung kann vom ersten Tag an genutzt werden und erfordert nicht viel Traffic.

Der perfekter Zeitplan für die Monetarisierung des Blogs konzentriert sich auf die Maximierung der Einnahmen in jeder Phase des Wachstums des Blogs.

Es gibt vier verschiedene Bereiche, auf die wir uns konzentrieren können:

  1. 1-90 Tage: High-End-Beratung (0-1.000 monatliche Website-Besucher)
  2. 90-180 Tage: Affiliate-Marketing (1.000-2.500 monatliche Website-Besucher)
  3. 180-365 Tage: erster Online-Kurs (5.000+ monatliche Website-Besucher)
  4. 365 Tage und mehr: Kursmitgliedschaften (10.000+ monatliche Besucher)

Es mag kontraintuitiv erscheinen, mit Beratung zu beginnen, wenn man einen brandneuer Blog ohne viel Traffic hat. Da wir jedoch Beziehungen aufbauen und den Blog wie ein Unternehmen behandeln, können wir vom ersten Tag an hochkarätige Kunden gewinnen.

In diesem Beitrag geht es zunächst um die Tage 1-90 und darum, wie Sie Ihren High-End-Verkaufstrichter perfektionieren können, um von Anfang an Geld mit dem Bloggen zu verdienen.

2. Verkaufsfunnel erstellen

Der Verkaufsfunnel besteht aus 5 primären Bereichen, die unsere Nutzer auf dem Weg zum Endziel eines hochwertigen Beratungsangebots von über 1.000 Euro führen. Wenn wir den Traffic erhöhen, können wir uns auch auf preisgünstigere Angebote wie Online-Kurse, Affiliate-Produkte, gesponserte Beiträge und digitale Downloads konzentrieren.

Die lukrativste Art, einen neuen Blog zu monetarisieren, ist jedoch von Anfang an ein teures Angebot.

Es ist ein einfacher Balanceakt, während wir die Besucherzahlen steigern. Je neuer der Blog ist und je weniger Besucher er hat, desto höher muss der Preis sein, um dies auszugleichen:

Geringer Traffic x hoher Preis = hoher Traffic x niedriger Preis

Hier sind die fünf Schritte, die Interessenten in den Verkaufstrichter führen:

  1. Die Zielgruppe liest einen hochwertigen Blog-Artikel oder Gastartikel, der sich auf das hochwertiges Angebot bezieht
  2. Die Interessenten tragen sich in die E-Mail-Liste ein
  3. Sie erhalten ein einfaches „Gratis“-Angebot
    Optional: ein preisgünstigeres Angebot im Bereich von 50-200 Euro, um Vertrauen aufzubauen
  4. Die automatisierte Willkommens-E-Mail-Serie erzählt eine Geschichte und führt die User auf den Weg, einen Termin zu vereinbaren
  5. Schließlich vereinbaren ideale B2B-Kunden einen Termin und bezahlen für das hochwertige Beratungsangebot

Für einen brandneuen Blog benötigen wir lediglich die ersten fünf Blogbeiträge, ein einseitiges Opt-in-Gratisangebot, eine E-Mail-Plattform und -Liste sowie eine Beratungsseite.

Es gibt haufenweise uralte Webseiten lokaler Unternehmen, die maximal ein paar hundert Besucher pro Monat haben. Aber deren Webseite bringt Einnahmen, weil sie ein Bedürfnis auf dem Markt befriedigen und eine Lösung mit hochwertigen Dienstleistungen anbieten.

Unser Blog muss vom ersten Tag an eine Dienstleistung anbieten, die einen Bedarf auf dem Markt deckt.

Der anfängliche Schwerpunkt unseres neuen Blogs besteht nicht darin, einen Haufen Blogbeiträge zu schreiben, die niemand finden wird.

Wir konzentrieren uns stattdessen auf fünf qualitativ hochwertige Beiträge, eine Beratungsseite und einen gezielten Verkaufsfunnel.

3. Hochwertiges Beratungsangebot

Wie wir bereits besprochen haben, müssen wir bei der Wahl der Nische einen eingefahrenen Verkaufsfunnel haben, mit dem Endziel, mehr als 1.000 Euro Umsatz an Geschäftskunden zu erzielen.

Vom ersten Tag an sollte das Ziel, Geld mit Bloggen zu verdienen, darin bestehen, Besucher auf die Beratungsseite zu leiten. Diese Seite muss sich in der Top-Level-Navigation befinden und eine Keyword-Recherche zu den Begriffen beinhalten, die High-End-Geschäftskunden in Google eingeben.

Wir platzieren ein professionelles Bild von uns und zeigen den einfachsten Kontaktweg (z.B. E-Mail oder Telefon – Nur ein Weg! Wir testen, welcher erfolgreicher ist).

Die Startseite und alle Blogbeiträge sollten strategisch auf die Beratungsseite verweisen.

Wenn wir Gastbeiträge verfassen, sollten wir außerdem einen Link zu dieser Seite in die Biografie aufnehmen.

Armin Bichler ist Content-Marketing-Berater und Videoproduzent aus München. Er hilft Unternehmern dabei mit SEO und Videos mehr Kunden zu erreichen.

4. Die magische E-Mail-Opt-In-Formel

Wenn wir den Verkaufsfunnel aufbauen, müssen wir eine E-Mail-Marketing-Software verwenden, um die meisten E-Mail-Abonnenten zu generieren.

Es gibt einige E-Mail-Tools, mit denen man Kontaktformulare erstellen und automatisch personalisierte E-Mail-Sequenzen verschicken kann. Ich nutze auf allen Seiten MailMunch, das perfekt in jede WordPress-Seite per Plugin integrierbar ist.

59 % der Kunden geben an, dass die Personalisierung ihre Kaufentscheidung beeinflusst.

Einfache Text-E-Mails generieren die meisten Einnahmen für einen Blog.

Wir müssen uns keine Gedanken über Design, Logos oder sonstiges machen!

Wenn ein Vertriebsmitarbeiter ein Geschäft über 1.000 Euro abschließen will, welche Art von E-Mail würde er dann senden?

Es wäre eine textbasierte E-Mail, die auf einer persönlichen Beziehung basiert und kein Newsletter-artiges-Spamgetüm.

Um E-Mails auf der Webseite zu sammeln gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. Exit-Pop-up
  2. Sticky-Opt-In-Leiste, die immer sichtbar ist
  3. Sidebar-Opt-in
  4. Kontaktformular am Ende eines Blogbeitrages

Mit diesen E-Mail-Opt-in-Typen im Blog maximieren wir die Anzahl der potenziellen Besucher, die in sich in unsere E-Mail-Liste eintragen und konvertieren Besucher in Kunden.

5. Konzentration auf aggressives Affiliate Marketing

Affiliate-Marketing war lange meine Haupteinnahme-Quelle.

Wenn man sich die profitabelsten Blogs anschaut, sind so gut wie alle von ihnen sehr gut im Affiliate-Marketing.

Um ein erfolgreicher Affiliate zu sein, müssen wir für lukrative Keywords bei Google ranken und Kaufentscheidungen vermitteln.

Das sieht in etwa so aus:

Google => Blog => Kauf.

Wenn Suchende nach den „besten“ Produkten suchen, wollen sie umfassende Testberichte und keine Produktseiten.

Sie sind noch nicht bereit, etwas zu kaufen. Sie wollen einen ausführlichen Bericht lesen, in dem die verschiedenen Optionen verglichen werden.

Auf diese Weise verdienen Blogs Geld. Sie sind Vermittler von Suchabsichten.

Blogs erhalten Besucher über Suchmaschinen, geben Ratschläge und bringen die Leute dazu, auf Affiliate-Links zu klicken.

So einfach ist das.

Wie fangen wir also an?

Wir müssen mit dem Schreiben von Blogbeiträgen beginnen, die auf Keywords mit einer Kaufabsicht optimiert sind.

Damit wir Geld mit Bloggen verdienen können, müssen wir Inhalte zusammenstellen, die zu Käufen führen.

Wir brauchen keine ziellosen Informationsartikel, die sich nicht vermarkten lassen.

Wie viel Geld kann ich mit Bloggen verdienen?

Blogger verdienen auf alle möglichen Arten Geld. Erfolgreiche Blogger können über 7-stellige Beträge pro Jahr verdienen, während andere Blogger vielleicht überhaupt kein Einkommen erzielen.

Ein Ziel, das viele Blogger anstreben, ist ein regelmäßiges Einkommen von 2.000 Euro pro Monat innerhalb eines Jahres, was in etwa dem Durchschnitts-Lohn in Deutschland entspricht.

Beginnen wir also mit der Monetarisierung des Blogs.

Wir haben die Nische des Blogs ausgewählt, Inhalte an Fiverr oder andere Autoren ausgelagert und den Zeitplan für die Monetarisierung des Blogs geplant.

Jetzt ist es an der Zeit, herauszufinden, wie viel Geld wir in 90 Tagen mit dem Blog verdienen können.

Bevor wir diesen Plan in Angriff nehmen, benötigen wir:

  1. Ein WordPress-Blog auf einem seriösen Webhoster
  2. Fünf Blog-Posts, die wir promoten möchten
  3. Eine komplette Webseite mit Über uns, Startseite, Kontakt-Seite und Beratungsseite
  4. E-Mail-Marketing-Software mit Opt-Ins in der Seitenleiste, in Blogbeiträgen und beim Verlassen des Blogs.
  5. aktiver E-Mail-Verkaufsfunnel mit einer Willkommens-E-Mail-Serie
  6. Content-Marketing-Autor oder Freiberufler, die bei der Erstellung von Gastbeiträgen helfen

Sobald diese Punkte erfüllt sind und der Blog steht, kann der 90-Tage-Plan zur Monetarisierung beginnen.

Ab jetzt besteht der Plan, mit dem wir Geld mit Bloggen verdienen, besteht zu fast 100 % aus dem Kontaktieren von Kooperationspartner.

Da wir die die Blog-Beiträge, den Verkaufsfunnel und die Blogbeiträge veröffentlicht haben, maximieren wir deren Wirkung, indem wir Beziehungen aufbauen und Backlinks erhalten.

Zu den wichtigsten Zielen gehören Beziehungen zu Influencern, unser berufliches Netzwerk und Blogger-Communities.

Es ist an der Zeit, den wie ein Startup zu skalieren, damit wir in 90 Tagen Geld mit Bloggen verdienen!

STARTE JETZT UND DU WIRST IN 90 TAGEN GELD MIT BLOGGEN VERDIENEN!

Wenn du bis hierher gelesen hast und motiviert bist, jetzt mit deinem eigenen Blog zu starten, zeigt das 3 Dinge:

  1. Du willst 100%ig Geld mit Bloggen verdienen
  2. Du hast genug Ausdauer und damit alles, was du brauchst, um Geld mit Bloggen verdienen
  3. Bloggen funktioniert, sonst hättest du nicht bis hier gelesen!

Denn ich habe nicht nur einen wertvollen Artikel über das Geldverdienen als Blogger geschrieben, sondern habe das in der Praxis selbst schon an zahlreichen Webseiten gemacht.

Meine Erfahrung habe ich in einen 90-Tage-Plan gepackt, mit dem du auch als Blogger Geld verdienen wirst!

Du hast hier alle wichtigen Informationen bereits in der Theorie bekommen.

Du kannst jetzt diese Seite verlassen und es selbst versuchen.

Aber sei ehrlich: Das wirst du nicht lange durchhalten. Die ersten Hürden wirst du vielleicht meistern, aber irgendwann geht dir die Puste aus, weil es einfach zu viele verschiedene Aspekte sind, die man normalerweise nur nach vielen Jahren meistern kann.

Ich gebe dir mit dem 90-Tage-Plan eine Abkürzung. Eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung, mit Aufgaben, die du jeden Tag erfüllen kannst.

So wirst du deinem Ziel mit Bloggen Geld zu verdienen immer näher kommen.

Trag deine E-Mail-Adresse jetzt hier ein und du bekommst den 90-Tage-Plan kostenlos per E-Mail!

90-Tage-Plan: Wie du Geld mit Bloggen verdienen kannst

…auch wenn du ganz neu bist oder es schon mal erfolglos versucht hast.

In diesem kostenlosen Online-Kurs, wirst du lernen:

✅ Die exakte Schritt-für-Schritt-Anleitung, um einen Blog in 3 Monaten aufzubauen

✅ Die Inhalte, Linkaufbau und Affiliate-Strategien, die ich verwendet habe, um sechsstellige Jahresumsätze zu generieren.

✅ Wie du ein echtes passives Einkommen erzielst (und warum die meisten Blogging-Ratschläge falsch sind).

✅ Plus meine kostenlosen Blogging-Tools: Meine Checkliste für den Blog-Start und mein kostenloser 90-Tage-Plan

Aktuelle Artikel zu Videoproduktion & SEO

#
Stadtshow Video-SEO

Inhaber: Armin Bichler
St. Valentin Weg 4
85774 Unterföhring

Vorherige Adressen von Stadtshow Videoproduktion München


Neumarkter Straße 24
81673 München

Münchner Straße 123
85774 Unterföhring

YouTube

Facebook

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Über uns