Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sport Videoproduktion München von Stadtsportal.TV

Strongman: Stärkste Mann Deutschlands 2013 ist Daniel Wildt

Strongman Cup Waging am See 2013

Der Strongman Cup in Waging am See ist die Meisterschaft der stärksten Männer Deutschlands. 2013 fand der Strongman Cup in Waging zum 10. Mal statt. 12 Strongman traten in 6 Kräftezehrenden Wettbewerben gegeneinander an.

Zum Favoritenkreis zählte auch dieses Jahr Vorjahressieger Timo Rüdiger. Der Strongman aus Niedersachsen gab sich im Vorfeld allerdings zurückhaltend. Er verlor krankheitsbedingt 6 Kilo und war noch nicht wieder voll bei Kräften. Patrik Baboumian war 2011 der stärkste Mann Deutschlands. Auch im vergangenen Jahr war der Veganer nah dran am Titel. Daniel Wildt aus Baden-Württemberg ist bereits zum 8. Mal beim Strongman Cup in Waging dabei. Stärkster Mann war er alleridngs noch nie. GFSA-Präsident Heinz Ollesch war selbst 12 mal der stärkste Mann Deutschlands. Er wollte sich diplomatischerweise auf keinen Favoriten festlegen.

Truck Pulling

Die erste von sechs Disziplinen war eine umgewandelte Form des Truck Pullings. Statt einem LKW mussten die Athleten dabei ein Wohnmobil mit dem Gewicht von vier Tonnen ziehen. Die Strongman traten dabei gegeneinander und gegen die Zeit an.

Die 20 Meter lange Strecke bewältigte der Landshuter Robert Heinrich am schnellsten.

Farmers Walk und Wheel Flip

Die zweite Disziplin war eine Kombination aus Farmerswalk und Wheel Flip.

Beim Farmerswalk mussten die Strongman zunächst zwei Blei-Koffer mit je 140 Kilogramm tragen. Als würde das noch nicht reichen, warte anschließend beim Wheel Flip ein 350 Kilo schwerer Traktor-Reifen darauf von den Starken Männern viermal umgestülpt zu werden.

Yoak Race

Es wurde aber nicht leichter. Beim Yoak-Race mussten zwei Toiletten-Häuschen so schnell wie möglich von A nach B getragen werden. Diese Ochsentour meisterte Daniel Wildt mit unglaublichen 9 Sekunden und 9 Hundertstel.

Überkopf-Medley

Bei der vierten Disziplin galt es verschiedene Gegenstände über den Kopf zu stemmen.

Angefangen von einer Riesen-Hantel über ein Bierfass und zwei 140 Kilo schweren Metal-Stämmen. Dabei hatte jeder Strongman 60 Sekunden Zeit. Den Sieg holte sich Timo Rüdiger, der fünf Wiederholungen am letzten Metal-Stamm hinlegte.

Auto-Kreuzheben

Das Auto-KReuzheben ist schon fast eine traditioneller Wettkampf beim Strongman Cup in Waging. In einer Minute sollen die Athleten soviele Wiederholungen wie möglich schaffen. Patrik Baboumian hat bei dieser Disziplin aufgrund seiner Körpergröße von 1,70 Meter Vorteile und nutzte diese zu einer unerreichten Bestmarke von 21 Wiederholungen.

Loading

Das Finale um die deutsche Meisterschaft der Strongman war das Loading. Die Strongman mussten einen LKW mit schweren und unhandlichen Gegenständen beladen. Zwei 100 Kiloschweren Bierfässern folgte ein ebenso schwerer Sack. Die Krönung war schließlich eine 160 Kilo schwere Steinkugel. Hier konnte Robert Heinrich nochmal alles aus sich herausholen. In den Kampf um den Titel konnte er alleridngs nicht mehr eingreifen. Das machten Patrik Baboumian und Daniel Wildt im direkten Duell untereinander aus. Daniel Wildt war nicht zu bremsen und wuchtete die Gegenstände in Rekordzeit auf den Laster, während Baboumian an der Kugel scheiterte. Damit war die Entscheidung beim Strongman Cup gefallen.

 

Wir bringen Sie unter die Erde. Oder in den Weltraum. Wir schießen Sie in den Wind. Oder schmeißen Sie ins Wasser. Wir lassen Sie im ewigen Eis hängen. Oder in der Flammenhölle kämpfen. Kurz: wir tun alles, damit Ihre Leben zum Erlebnis wird.

VIDEO: Daniel Wildt ist der stärkste Mann Deutschlands 2013

Der Sieger des Waginger Strongman Cups 2012, Timo Rüdiger, musste seinen Podestplatz für den neuen stärksten Mann Deutschlands Daniel Wildt räumen. Der mit 39 Jahren älteste Strongman Robert Heinrich erreichte bei seinem letzten Strongman-Wettkampf einen beeindruckenden zweiten Platz. Den dritten Platz belegte wie im Vorjahr Patrik Baboumian.