Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Youtube-SEO - Suchmaschinen-Optimierung von Youtube-Videos

youtube-seoStadtshow produziert nicht nur Videos, sondern setzt auch Web-Projekte mit Hilfe von Suchmaschinen-Optimierung und Youtube-SEO um. Videos und SEO in Kombination wird wichtig, wenn es darum geht Videos bei Youtube einem möglichst großen Publikum zu zeigen.

Wie geht Youtube SEO?

Youtube SEO bedeutet, dass man ein Maßnahmen ergreift, damit ein Video bei Youtube möglichst oft angeschaut wird und man daraus einen Nutzen ziehen kann. Dazu muss man ein Video zu einem bestimmten Suchbegriff (Keyword) optimieren, das einigermaßen oft bei Google gesucht wird. Da Youtube nach Google die zweitgrößte Suchmaschine im Internet ist und zu Google gehört, ist es also doppelt gut, wenn man Videos Suchmaschinen optimiert.

Keyword Recherche mit der Adwords Keyword-Analyse

Bevor man sich auf ein Thema stürzt, sollte man zunächst einmal prüfen, ob es überhaupt Interessenten gibt, die ein Video zu diesem Thema sehen wollen. Hierfür eignet sich das Keyword-Analyse-Tool von Google Adwords. Um das nutzen zu können, benötigt man einen Adwords-Acount bei dem man auch eine gültige Bankverbindung angeben muss. Kosten kommen hierbei nicht zustande, solange man keine Adwords-Anzeigen bucht.

Im Keyword-Analyse-Tool (ehemals Keyword-Planner) kann man das monatliche Suchvolumen bestimmter Suchbegriffe abrufen und ähnliche Keyword-Vorschläge erhalten. Darüber hinaus zeigt das Tool auch den voraussichtlichen Klickpreis an, den man zahlen müsste, wenn man eine Adwords-Werbeanzeige zu dem entsprechenden Keyword schaltet und jemand darauf klickt. Das ist aber für unsere Youtube-SEO-Recherche nicht unbedingt von Bedeutung. Ein hoher Klickpreis zeigt aber zwei Dinge an. Erstens: Das Keyword ist hart umkämpft, d.h. viele Leute wollen zu diesem Keyword eine gute Platzierung erhalten. Und Zweitens: sollte man sich für eine Youtube-Monetarisierung (Einblendung von Werbung vor oder während des Videos) interessieren, könnte ein hoher Klickpreis lukrativ sein. Allerdings ist das ein komplexes, eigenes Thema, das ich hier nicht behandeln will.

youtube-seo-adwords-keyword-tool

Konkurrenz-Analyse

Wenn man ein Keyword gefunden hat, das ein gewisses Suchvolumen erreicht, schaut man als nächstes, wie groß die Chancen sind für ein entsprechendes Keyword eine gute Platzierung bei Youtube zu erreichen. Dazu gibt man das Keyword einfach in die Suchleiste bei Youtube ein. Gibt es zu dem Keyword bereits einige andere Videos mit vielen Views, dann wird es nicht leicht werden. Ist das Feld aber noch nicht zu sehr beackert, kann man mit gutem Youtube-SEO möglicherweise einen Hit landen und viele Besucher auf sein Video locken.

Unter den besten fünf Suchergebnissen zum Begriff "Youtube-SEO" ist z.B. auch ein Youtube-Video von der Gutenberg Academy mit dem Titel "Youtube SEO - Suchmaschinen Optimierung für den Youtube Kanal - Youtube-SEO-Serie - (1/4) Deutsch". Das Video rankt auf Nummer 5 und hat 5300 Views in rund drei Jahren generiert. Man kann daraus sehen, dass der Begriff Youtube SEO nicht besonders oft gesucht wird. Eigentlich unverständlich. Ich vermute, das wird sich in Zukunft noch ändern, wenn viele andere auch den Wert von Videos und die Wichtigkeit von Suchmaschinen-Optimierung erkennen.

Anhand des Videos kann man aber schon sehen, dass Youtube-SEO funktioniert, ohne, dass man nur eine Sekunde des nur 2:16 Minuten kurzen Videos gesehen zu haben. Immerhin rankt das Video auf Platz 5. Wir können also die Kriterien, die dieses Video erfüllt als Vorgaben für gutes Youtube-SEO analysieren.

Kriterien beim Youtube-SEO

Es gibt viele verschiedenen Kriterien, die dazu beitragen können, dass ein Video bei Youtube gut platziert ist und sogar bei Google zu einem bestimmten Suchbegriff auftaucht. Um diese beiden Fliegen mit einer Klappe zu schlagen, sollte man sich bewusst sein, was Youtube und Google bewerten. Ich teile die Kriterien in verschiedene Gruppen. Zum Einen sind das die direkten Kriterien mit denen man sein Video bestmöglich präsentiert. Diese direkten Kriterien nennt man bei der klassischen Suchmaschinen-Optimierung "Onpage-SEO". Im Bezug auf Videos nennen wir es deshalb ONVideo-SEO, weil man im Zusammenhang einer Video-Veröffentlichung diese Kriterien selbst direkt beeinflussen kann. Zum Anderen gibt es indirekte Kriterien, die man nur schwer selbst und wenn überhaupt nur langfristig beeinflussen kann.

Direkte Faktoren: OnVideo-SEO

Die direkten Kriterien beim Youtube-SEO hat man selbst in der Hand und kann damit die Grundlagen für ein erfolgreiches Video legen.

Titel

Das Erste, was man bei einem Video sieht ist der Titel. Dieser hat das Keyword am Anfang. Das ist also gleich das erste Youtube-SEO-Kriterium. Das ist aber nicht alles. Der Titel geht nach dem Keyword noch sehr viel weiter. Ein Youtube-Titel kann sehr lange sein und sollte weitere Informationen zum Inhalt des Videos beeinhalten. In diesem Falle enthält der Titel auch ein Synonym bzw. eine Ausformulierung des Keywords, nämlich "Suchmaschinen Opimierung für den Youtube Kanal". Desweiteren kommt das Keyword ein zweites Mal im Titel vor. Bemerkenswert ist auch die Angabe der Sprache (Deutsch).

Dateiname

Schon bevor man das Video zu Youtube hochlädt, sollte man sich Gedanken über den Dateinamen machen. Bereits hier sollte man das Keyword im Dateinamen verwenden. Wenn der Titel nicht zu lang ist, verwendet man sogar als Dateinamen den Titel und ersetzt Leerzeichen durch Unterstriche (_)oder Bindestriche (-).

Länge

Das angesprochene Video hat nur eine Länge von 2:16 Min. Die Länge ist jedoch nicht direkt entscheidend. Allerdings spielt sie gewiss indirekt eine Rolle. Dazu muss man sich in den Zuschauer hineinversetzen. Wenn man in 2 Minuten alle relevanten Fakten erklärt bekommt, dann ist das Video auf jeden Fall gut und man schaut es zu Ende. Daraus lässt sich schlussfolgern, dass die prozentuale Zuschauerzeit eine Rolle spielt. Ebenso ist die Verweildauer, also wie lange der Zuschauer am Ball bleibt, interessant. Daraus ergibt sich, dass der Inhalt darüber entscheidet, ob die Dauer eines Videos angemessen, zu kurz oder zu lang ist.

Video-Beschreibung

youtube-seo-upload

Im Jahr 2016 kann noch keine Suchmaschine erkennen, was auf Bildern oder Videos zu sehen ist. Auch Youtube ist nur eine Suchmaschine, die Text interpretieren kann. Deswegen sollte man den Inhalt des Videos so exakt und ausführlich wie möglich in der Video-Beschreibung zusammenfassen. Bei unserem Beispielsvideo wird dieses Kriterium zum Youtube-SEO allerdings nicht bestmöglich gehandhabt. Die Beschreibung ist sehr kurz, aber auf jeden Fall eine Inspiration, wie man es richtig macht. Das ist die komplette Beschreibung:

Youtube SEO - Suchmaschinen Optimierung für den Youtube Kanal
Playlist zur Serie: https://www.youtube.com/playlist?list...
Checkliste: http://gutenbergacademy.org/go/seo-ch...
Suchmaschinen Optimierung für Youtube Videos wird oft vergessen, bringt aber mehr Zuschauer und damit mehr Chancen die eigene Zielgruppe zu erreichen. Ab jetzt gibt es jeden Donnerstag ein neues Video, das euch hilft erfolgreicher auf Youtube zu werden, also schnell abonnieren.

Was auffällt:

  • Keyword an erster Stelle der Video-Beschreibung
  • Wiederholung des Titels in der Beschreibung
  • Interner Youtube-Link zu ähnlichen Videos (Trust-Link)
  • Link zur eigenen, themenrelevanten Webseite
  • Kurzbeschreibung in zwei Sätzen

Wenn man diese Kriterien auch für seine Youtube-Videos einhält, macht man also nicht viel falsch. Wenn man zudem noch eine längere Beschreibung mit einigen verwandten Begriffen aus dem Keyword-Umfeld wie z.B. Suchmaschinen-Optimierung, Ranking, Video-SEO oder ähnliche verwendet, wertet man das Video SEO-technisch weiter auf. Um verwandte Begriffe des Keywords zu finden empfiehlt sich eine WDF*IDF-Analyse. Kostenlose Tools auf diesem Gebiet gibt es z.B. bei Onpage.org. Backlinko.com rät, die Beschreibung mindestens 250 Wörter lang zu machen und dabei das Keyword drei, viermal zu verwenden. Damit unterscheidet sich die Vorgabe in Sachen Youtube-SEO nicht viel von der bei der klassischen Suchmaschinen-Optimierung.

Tags

Unter Tags versteht man "Stichworte" mit denen man die Inhalte des Videos beschreibt. Diese Tags kann man während des Hochladens unter der Video-Beschreibung einfügen. Hierbei sollte man auf jeden Fall das Keyword sowie Varianten und Synonyme davon verwenden. Darüber hinaus kann man auch allgemeine Überkategorien oder nahe verwandte Themengebiete einfügen. Man sollte sein Themengebiet aber genau abstecken und nicht nach dem Motto "Viel hilft viel" agieren.

Transkription - Untertitel

Youtube kann ebenso wenig wie Google den Inhalt von Videos erkennen. Deshalb muss man durch die bereits erwähnten Kriterien dem blinden Youtube erklären, worum es geht. Hierbei ist auch eine Transkription hilfreich. Also eine wortwörtliche Niederschrift des im Video gesprochenen Tonsignals. Die Transkription dient gleichermaßen als Untertiteln für Hörgeschädigte, als auch als Inhaltsbeschreibung für Youtube.

Call-to-Action - Handlungsaufforderung

Damit ein Video erfolgreich in Suchmaschinen ist, muss es von den Usern geliked werden. Wenn das Video überragend ist, wird das automatisch passieren. Viele Leute vergessen aber ein Video ausdrücklich mit dem Daumen nach oben zu bewerten, sind aber gerne bereit, wenn man sie darauf aufmerksam macht, dass sie das Video liken können, wenn es ihnen gefallen hat. Youtube bietet die Möglichkeit Text-Links über das Video zu legen. Mit diesen sogenannten sprechenden Links kann man die Zuschauer darauf aufmerksam machen, das Video zu liken und den Kanal zu abonnieren.

Desweiteren hat man die Möglichkeit die Zuschauer aktiv anzusprechen und diese daraufhinzuweisen, dass sie das Video liken sollen und den Kanal abonnieren sollen. Diese beiden Möglichkeiten sollten in jeden Video angewendet werden. Idealerweise blendet man den Link zum Kanal-Abo permanent während des gesamten Videos ein. Am Ende eines Videos weißt man draufhin das Video zu liken, den Kanal zu abonnieren und weitere Videos des Kanals anzuschauen.

Veröffentlicht man regelmäßig Videos sollte man auch eine Coorporate Identity schaffen, in dem man zu Beginn jedes Videos das eigene Logo oder zumindest den Kanal-Titel einblendet oder sich vorstellt. Das sorgt für einen Wiedererkennungswert. So baut man sich nach und nach mit jedem Video eine größere Zuschauerschaft auf, die automatisch informiert werden, wenn man ein neues Video veröffentlicht.

Weiterführende Videos

Im Youtube-Studio-Menü hat man die Möglichkeit auch andere, eigene Videos am Ende des Videos zu verlinken. Dadurch leitet man interessierte Zuschauer von einem Video zum nächsten im Kanal, ohne dass diese zu einem exteren Video springen, das in der Seitenleiste angezeigt wird.

Thumbnail – Vorschaubild

Youtube wählt automatisch ein Vorschaubild aus, in dem es eine Art Screenshot (genannt Thumbnail, englisch für "Daumennagel") am Anfang, in der Mitte und am Ende des Videos macht. Man kann selbst einen dieser drei Thumbnails auswählen oder ein eigenes Vorschaubild hochladen. Professionelle Youtuber werden immer davon Gebrauch machen ein eigenes Vorschaubild zu erstellen und hochzuladen. Das Vorschaubild ist neben dem Titel das erste, was ein potentieller Zuschauer vom Video sieht und entscheidet maßgeblich darüber, ob das Video angeschaut wird oder nicht. Es lohnt sich also sich ein wenig Mühe zu geben und mit einem Bildbearbeitungsprogramm wie z.B. dem kostenlosen Gimp eine Grafik zu erstellen, die neugierig auf das Video macht.

Indirekte Kriterien beim Youtube-SEO

Indirekte Kriterien beim Youtube-SEO hat man nicht selbst in der Hand. Diese Kriterien kommen erst nach Veröffentlichung des Videos auf Youtube zustande und entscheiden darüber, ob ein Video erfolgreich ist oder nicht.

Interaktion

Unter Interaktion versteht man folgende Faktoren:

  • Views: Wie oft wurde das Video angeschaut
  • Likes: Wie oft wurde das Video positiv bewertet
  • Dislikes: Wie oft wurde das Video negativ bewertet
  • Kommentare: Wie oft wurde das Video kommentiert
  • Favoriten: Wie oft wurde das Video als "Favorite" markiert
  • Abonnenten: Anzahl der Abonennten des Kanals
  • Geteilte Inhalte (unter Mehr... --> Statistik): Wie oft wurde das Video in sozialen Medien geteilt
  • Entstandene Abos: wie viele Viewer haben nach Video-Betrachtung den Kanal abonniert

Das Video zur "Youtube SEO" hat (Stand März 2016) 5300 Views, 74 positive Bewertungen, 3 negative Bewertungen und 23 Kommentare. Diese Werte sorgen mit Sicherheit dafür, dass dieses Video sowohl bei Google als auch bei Youtube das erfolgreichste Video zum Thema "Youtube SEO" ist.

Views und Likes

Alle vier Interaktions-Möglichkeiten hängen zusammen und entscheiden wiederrum darüber, ob ein Video besser oder schlechter als vergleichbare Videos zu einem Keyword von Youtube bewertet wird. Hat ein Video viele Views ist das prinzipiell schon mal ein gutes Argument. Wichtig ist aber auch das Verhältnis von Views und Likes. Jedem 71. Zuschauer gefällt das Video so gut, dass er einen Daumen nach oben hinterlässt. Scheinbar eine gute Quote, wenn man bedenkt, dass nicht jeder Zuschauer einen Youtube-Acount hat oder gerade eingeloggt ist um liken zu können. Wie man diese Quote erhöht erfahrt ihr unter dem Punkt "Call-to-Action - Handlungsaufforderung".

Dislikes

Ebenso verhält es sich mit den Dislikes. Diese sind in der Regel noch seltener als Likes, da sich die Leute für schlechte Videos gar nicht erst die Mühe machen sich einzuloggen, sondern einfach wegklicken. Das erhärtet meine vorherige These, dass die Verweildauer ein sehr wichtiges Kriterium ist.

Kommentare

Die Anzahl der Kommentare stellt ein weiteres Ranking-Kriterium dar. Hat ein Video viele Kommentare, dann bewertet Youtube das mit Sicherheit auch positiv. Das Beispiel zeigt auch, dass der Ersteller des Videos aktiv an den Diskussionen teilnehmen sollte, um dafür zu sorgen, dass die Anzahl der Kommentare in die Höhe geht.

Favorit

Man kann ein Video gut finden, liken oder aber sogar als Favorit zu einer Playlist hinzufügen. Letzteres ist ein sehr stark positives Signal für Youtube, dass es sich um ein gutes Video handelt. Deswegen ist klar: Je öfter ein Video von anderen Youtubern als Favorit markiert wird, desto besser.

Abonnenten

Die Anzahl der Abonnenten eines Kanals zeigt Youtube die Aktivität und damit auch ein wenig die Vertrauenswürdigkeit des Video-Erstellers. Um hier gute Werte zu haben, muss man über lange Zeit viele gute Videos veröffentlichen. Es ist also ein Kriterium, das man zwar beeinflussen kann, jedoch eine langfristige Angelegenheit ist.

Geteilte Inhalte

Ein weiterer Punkt im Bereich Interaktion ist die Statistik, die man über den Button "Mehr..." Aufrufen kannnn. Hier kann man sehen, wie oft ein Video geteilt wurde. Offensichtlich spielt die Anzahl der geteilten Inhalte auch eine Rolle im Youtube-SEO. Das Beispiels-Video wurde nur bei 5300 Views nur drei Mal in anderen Youtube-Kanälen oder sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Google Plus geteilt. Also nur jeder 1766. View führte zu einer Teilung. Hier ist auf jeden Fall noch sehr viel Luft nach oben.

Entstandene Abos

Als letztes möchte ich auch noch auf den Wert "Entstandene Abos" hinweisen, der ebenfalls unter den Buttons "Mehr..." Und "Statistik" versteckt ist. Abonnieren Zuschauer während oder nach der Betrachtung eines Videos den Kanal des Erstellers, ist das so etwas wie ein Ritterschlag. Dieser Faktor ist auf lange Sicht das A und O eines erfolgreichen Youtube-Kanals. Je mehr Abonnenten man hat, desto öfter wird ein neues Video angeschaut, ohne, dass man dafür großartig die Werbetrommel rühren oder Youtube-SEO betreiben muss. Um Video-Zuschauer zu Abonnenten zu konvertieren ist eine direkt Handlungsaufforderung im Video (Call-to-Action) in Form einer Text-Link-Einblendung und einer direkten Ansprache wichtig.

Willkommens-Video

Seit geraumer Zeit gibt es die Möglichkeit für seinen Youtube-Kanal ein Willkommens-Video zu erstellen. Dadurch kann man dem Zuschauer einen Überblick geben, um was es in dem Kanal geht. Trifft man mit seinem Kanal das Interesse eines Viewers, wird dieser den Kanal möglicherweise direkt abonnieren ohne einzelne Videos gesehen zu haben.

Offpage Youtube-SEO - Aktive Verbreitung von Videos

Wenn man alle oben stehenden Punkte emsig abgearbeitet hat, sollte das Video bei Youtube früher oder später gefunden werden. Damit man aber Interaktionen generiert, braucht man Leute, die das Video anschauen. Und diese kann man aktiv auf das Video hinweisen. Wo findet man seine Zielgruppe? Man sucht in thematisch passenden Foren, Blogs und Frage-Antwort-Seiten. Dort registriert man sich und antwortet auf entsprechende Fragen mit einer Hilfreichen Antwort und einem Verweis auf das Youtube-Video. Besitzt man eine oder mehrere eigene Webseiten, kann man das Video an passender Stelle einbetten. Das funktioniert über den sogenannten "Embed-Code" von Youtube. Diesen kann man sich unter jedem Video durch den Klick auf den Button "Teilen" und "Einbetten" anzeigen lassen. Den Embed-Code kopiert man und fügt ihn in den HTML-Editor seiner Webseite ein. Wenn man davon keine Ahnung hat, dann lässt man das den Webmaster machen oder informiert sich wie das geht bei Google.

Geld verdienen mit Youtube-SEO

Haben die bisher beschriebenen Wege gefruchtet und man hat ein Video erstellt, das zu einem bestimmten Keyword gut platziert ist, kann das Video wie eine Geldmaschine für einen Arbeiten. Rund um die Uhr, jeden Tag, ohne Pause. Solange es Youtube gibt und keine Konkurrenz einen aussticht.

Affiliate: Provison für Vermittlung

Für das Web-Projekt über Blackjack macht Stadtshow Videos, indem das Geschehen auf dem Bildschirm mit einem Screen-Capture-Programm (z.B. Fraps) abgefilmt und das Geschehen über ein Mikrofon kommentiert wird. In den Video-Beschreibungen habe ich sogenannten Affiliate-Links eingefügt, über die Video-Zuschauer auf die Webseite eines Online-Casinos gelangen können. Sollte sich jemand bei dem Online-Casino anmelden, erhalten wir eine Provision.

Dieses Beispiel lässt sich natürlich auch auf viele andere, nicht so umstrittene Bereiche anwenden. Ein besonders beliebtes Affiliate-Programm ist das Partnerprogramm von Amazon, bei dem Stadtshow ebenfalls Mitglied ist. Hierbei erhält man eine Provision, wenn jemand über einen Link auf Amazon geht und dort etwas kauft. Für fast jedes Videothema gibt es Produkte bei Amazon. Es gibt noch zahlreiche weitere Themen, zu denen es Affiliate-Programme gibt.

Direktvertrieb: Verkauf von eigenen Produkten und Dienstleistungen

Noch lukrativer als die Vermittlung von externen Produkten und Dienstleistungen ist natürlich der Direktvertrieb. Wenn Sie ein spezielles Produkt selbst vertreiben oder sogar herstellen, dann sparen Sie sich den Weg über einen Händler in dem Sie es direkt vertreiben. Youtube-Videos können so auf Ihr Produkt aufmerksam machen und die interessierten Zuschauern auf Ihre Webseite oder Ihren Online-Shop leiten. Mit einem Video haben Sie einen nimmermüden Verkäufer, der jede Sekunde auf der ganzen Welt für Sie arbeitet.

Youtbe-SEO von Stadtshow

Haben Sie selbst keine Zeit um sich um Ihren Youtube-Kanal zu kümmern?

Dann übernehmen wir gerne die Planung, Umsetzung und den Betrieb für Sie!

 angebot-button